Am Fuß des weltberühmten Schlosses Neuschwanstein

 

Die Lage ist beeindruckend, die Zahlen ebenso.

 

Die zweitgrößte Drehbühne mit 29 Metern Durchmesser, ein in die Bühne integriertes und versenkbares Wasserbecken mit 90.000 Litern Fassungsvermögen und 1350 Sitzplätze im Saal.

 

Der Platz direkt am Forggensee, dem größten Stausee in Deutschland, mit eigener Anlegestelle für die Ausflugsschiffe. Auf einem eigens aufgeschütteten, fast 50.000 m² großen Seegrundstück im See gebaut. Die Uferlinie parallel zum Gebäude gestaltet. Und zwischen Gebäude und Ufer wurde ein pseudobarocker Garten angelegt, dessen symmetrische Gestaltung die axiale Ausrichtung des Gebäudes exakt auf das knapp 4000 Meter entfernt gelegene Schloss Neuschwanstein verstärkt.

 

Das Gebäude mit seiner aussergewöhnlichen Architektur des Hauptgebäudes mit den zwei Seitenfügeln stellt einen markanten Blickfang dar. Eingebettet in einer wunderschönen Landschaft am Beginn der Alpen, welche schon den bayerischen König Ludwig II faszinierte und jedes Jahr Urlauber aus der ganzen Welt begeistert.

 

Der Zuschauerraum des von Josephine Barbarino entworfenen Festspielhauses ist an die von Gottfried Semper konzipierte und erstmals von Richard Wagner im Festspielhaus der Bayreuther Festspiele verwendete Form des „demokratischen Zuschauerraumes“ angelehnt, das heißt, es gibt keine Logen, sondern amphitheatrisch ansteigende Sitzreihen, die von jedem Platz aus gute Sichtverhältnisse bietet.

Für die Zukunft

 

Unser Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen entscheidenden Anteil dazu beizutragen, dass dieses Haus und die darin gebotene Kunst für die Zukunft bestehen bleibt. Dazu benötigen wir Freunde und Förderer. Werden Sie Freund und Förderer des Festspielhauses in Füssen

Für die Zukunft des Festspielhauses in Füssen

"Eines der am schönsten gelegenen Theater der Welt"*

 

gallery/schloss_neuschwanstein_0_60297_3ae27327_origwi_1920x1280pix-72dpi